Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Webtalk mit Anja Mayer

Seit einigen Jahren verhandelt das Haus Hohenzollern mit öffentlichen Stellen um Entschädigung für Enteignungen, die die Sowjetische Militäradministration nach 1945 vollzog. Als diese Verhandlungen öffentlich wurden initiierte DIE LINKE Brandenburg, deren Vorsitzende Anja Mayer ist, die Volksinitiative "Keine Geschenke den Hohenzollern". Im Webtalk sprachen wir über Hintergründe und die politische Debatte. Die zentrale juristische Frage wird sein, ob Kronprinz Wilhelm von Preußen dem Nationalsozialismus "erheblichen Vorschub" leistete. Wenn dem so wäre - die Fachhistoriker/innen sehen das mehrheitlich so - dann würde es keine Entschädigung geben. Einen Teil meines Webtalks drehte sich auch um die umfangreichen juristischen Mittel, die die Hohenzollern gegen DIE LINKE, Wissenschaftler/innen und Medien auffuhren.

 

Am 9. März 2021 wurde offiziell bestätigt, dass die Volksinitiative das erforderliche Quorum von 20.000 gültigen Unterschriften erreicht hat. Nun muss sich der Brandenburger Landtag mit dem Anliegen beschäftigen.

Den gesamten Webtalk gibt es hier.